Auch dieses Jahr haben wir ein fantastisches Lineup zusammengepackt welches wohl keine Wünsche offenlässt und jedes Genre bedient!

Dieses Jahr mit dabei:

BEAST WAR RETURNS
Eine musikalische Auseinandersetzung unserer Zeit vom Kapitalismus, Schönheitswahn bis hin zur Nulldiät. 2008 stürmten die Jungs aus dem POTT die Bühnen Deutschlands u.a mit Anima,Caliban,Burning skies,Machinemad God und eröffnenten im September das Line UP der Hell on Earth Tour 2008 in der Fun Box Amalie, (Essen) mit den Detroitern Walls of Jericho ;mit von der Partie: All shall Perish,The Red Chord,Animosity,Stick to your Guns, den schweizern Cataract und The Destiny Program. Mitte 2009 traten sie der Entombment of Europe Tour bei und teilten die Bühne u.a mit Deathcore Durchstarter Salt the Wound und dem belgischen Death Metal Megaexport Aborted; zusatzlich einiger Clubshows mit Do or Die, Faust Again, Anima oder As we Fight. Nicht weniger Wert der Platz an vorderster Front der Caliban Beastfest Europe Tour 2009 mit u.a den Königen des US-Deathcore aus dem sonnigen Westen der USA Suicide Silence, wie auch Emmure und After the Burial. Dennoch die bisher größte Aufgabe und absolutes Highlight der jungen Karriere der Support der Chimaira / Unearth CO-Headlining Tour 2009 in Köln, zusätlich der Never say die Tour 2009 mit Oceano, I wrestled a bear once, As blood runs black, Despised Icon und UK- Export Architects. Mit der With roots above and branches below tour mit den Jungs von The Devil Wears Prada schließt sich der Kreis 2009. Dem Start ins Jahr 2010 soll es auch nicht an Highlights fehlen mit dem Platz auf dem Bonecrusher Fest 2010 mit u.a Carnifex, The Faceless und The Black dahlia murder. Weiter gehts 2010 für die potter Jungs mit Deez Nuts, The Ghost Inside im heimischen Bochum. BEAST WAR RETURNS ist nicht bloss ein weiterer Name aus dem Ruhrgebiet... This is what the hell pissed OUT

DISPOSED TO MIRTH
DISPOSED TO MIRTH ist eine junge Band, deren Mitglieder sich aus Sibierien, Chile, Irland und gold old Germany zusammen gefunden haben und deren multikulturelle Verschiedenheit den facettenreichen Stil ihrer Musik prägt. Ihren Metalcore/Deathcore-Background reichern sie daher auch gern mal mit Klängen aus ihrer jeweiligen Heimat an, was einen hochdosierten Coktail aus hartem Bombasto-Core und kurzen Reminiszenzen an orientalisch / russische Klängen ergibt. So beschwört das Quartett eine unfassbare Energie herauf, die aus allen Himmelsrichtung herstömt und sich auf die jeweiligen Liveshows fokussiert. Ohne Zweifel werden die Jungs dem Namen des Weser Moshfestes im Jahr 2011 alle Ehre machen und die Betonung breakdownlastig auf "MOSH" legen.

ESKIMO CALLBOY
ESKIMO CALLBOY haben nichts mit arktischen Völkern im nördlichen Polargebiet oder mit leicht bekleideten männlichen Begleitern gemein, wie man vielleicht vermuten könnte. Bei ESKIMO CALLBOY steht ganz klar der Spaß an der Musik im Vordergrund - genau darum passen die Jungs auch perfekt zum Weser Moshfest! Gemeinsam erschafft die Band einen Sound, der irgendwo zwischen ATTACK! ATTACK! und ASKING ALEXANDRIA anzusiedeln ist, aber genügend eigenes, frisches Potenzial besitzt. Eingängige Melodien, harte Breakdowns, eine gute Portion Elektro und nicht zuletzt freche Texte zeichnen die junge Band aus. Songs wie "Monsieur Moustache vs. Clitcat" oder "Hey Mrs. Dramaqueen" sorgen bereits seit längerem auf den Bühnen Deutschlands für Furore und erreichten bei Myspace in den ersten zwei Wochen über 10.000 Clicks. Und schon war man quasi aus dem Stand für den Featured Artist bei myspace nominiert.

DISTANCE IN EMBRACE
Wo lassen sich bei DISTANCE IN EMBRACE die musikalischen Grenzen ziehen? Eine treffende Antwort darauf zu geben fällt schwer. Als "Hardcore-Update" könnte man das Menü, welches die vier auftischen, bezeichnen. Das Grundrezept besteht aus melodie- trächtigem Punkrock mit metallastigen Riffs gewürzt. Und nach gepfeffertem Double- bass-Geballer und mitreißenden Breaks kommt die emotionale Beilage auch nicht zu kurz. Dabei wird auch nicht vor der Verwendung von Elementen aus der elektronischen Musik zurückgescheut. Live sind Adrian Reinboth (guitar, vocals, programming), Nikolai Falke (guitar, vocals), Robin Diepolder (drums) und Sören Bädker (bass) schwer zu bremsen. Da das Auge bekanntlich auch mitisst, wird hier von "Karate-Film-Action" bis "Gitarren-Hochsprung" alles dargeboten was die Bühne hergibt. Als Support von Acts wie RAISED FIST, IGNITE, HEAVEN SHALL BURN, WITH HONOR, DAYS IN GRIEF, FIRE IN THE ATTIC, NARZISS, MISERY SPEAKS uvm. wussten die Mindener bereits zu beeindrucken.

THE TROOPERS
Thorsten Kegel ist seit jeher großer Bewunderer des Spielstils des Iron Maiden Bassisten Steve Harris und hegte schon lange den Wunsch, eine authentische Iron Maiden Tribute Combo zu gründen, um die Songs seiner Lieblingsband auf der Bühne performen zu können. Da man die Songs der größten Band der Welt nicht mit irgendwelchen Musikern nachspielen konnte, wurde ein Aufruf gestartet auf den sich dann auch 70 Musiker meldeten. Schnell kristallisierte sich das erste Line-Up heraus und die Proben liefen an. Kurz darauf musste Gitarrist Andreas aus gesundheitlichen Gründen die Band verlassen, wonach es für Bassist Thorsten, Gitarrist Marco, Drummer Martin und Sänger Steinmann galt, einen Ersatz zu finden. Sie fanden Krücky und er passte hervorragend zu den Jungs. Die Chemie stimmte! Seit dem machen sie als "The Troopers" die Bühnen in Deutschland unsicher.

CRIMSON TREE
Nach der Auflösung ihrer alten Band im Sommer 2008 wollten Kevin (Drums) und Simon (Gitarre) eine neue Band ins Leben rufen. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten fanden sie im Winter zwei weitere Musiker, für eine erste gemeinsame Probe. Begeistert von der darauf folgenden Jam-Session wurden Steffen (Vocals) und Berni (Gitarre) sofort mit ins Boot geholt. Von da an wurde exzessiver gejammed, geschrieben und gesoffen. Um auftreten zu können fehlte nur noch Eins: Uli (Bass). Endlich komplett einigte man sich auf den Bandnamen CRIMSON TREE, spielte ein Demo ein und erstellte ein Myspaceprofil. Bald darauf folgte das Bühnendebüt. Weitere Gigs und neue Aufnahmen folgten, sodass nun im Herbst '09 eine neue 8 Tracks umfassende Demo, der erste Merch und weitere Auftritte auf den geneigten Metalatzen warten. Mit ihrer energischen Liveshow überzeugten die Bielefelder nicht nur Publikum und Jury des ersten "Weser Moshfest Band Battles", sondern werden garantiert auf dem WMF selber alle Freunde der metalischen Zunft durch zahlreiche Moshpits in ihren Bann ziehen.

SYMBRID
Symbiose bezeichnet die Vergesellschaftung von Individuen unterschiedlicher Arten, die für beide Partner von Vorteil ist. Hybrid ist die Mischung oder Kreuzung von mehreren Technologien miteinander. So wie der Bandname eine Kombination zweier Wörter ist, so versucht auch die Band verschiedene Stile und Spielarten zu kombinieren um etwas Neues zu schaffen. Dynamische Songs zu schreiben, die sowohl härtere Parts als auch ruhige, melodische Teile beinhalten, ist das Ziel der Band. Und die Erfahrung, die jedes Bandmitglied mitbringt hilft dabei, die Lieder möglichst anspruchsvoll und abwechslungsreich zu gestalten. Als Besonderheit bereichern SYMBRID ihre Songs mit atmosphärischen Klängen, Synthesizer-Sounds und Industrial-Elementen. Alle Mitglieder sind am Songwriting-Prozess beteiligt und allgemein gilt: gespielt wird, was gefällt. So entsteht eine Mischung aus diversen Metal-Spielarten, Progressive- und Alternative Rock.

SPELLBREAKER

Seit 2005 beehren SPELLBREKER aus Bielefeld die lokale Szene mit drei Silberlingen und zahlreichen Live-Shows, bei denen man unter anderem die Bühne mit Bands wie TANKARD, GUN BARREL, CANCER BATS, NARZISS, VARG und vielen Anderen teilte. Börgy (dr.), Tobi (g) und Lance (b&v) hatten 2009 sogar das Vergnügen, die Hütte mit "der härtesten Band der Welt", OBITUARY, zu zerstören. 2011 begann ebenfalls schon großartig für das Trio mit einem Gig im Vorprogramm von SODOM-Frontmann ONKEL TOM ANGELRIPPER. Mit ihrer aktuellen Scheibe "Manifest Destiny" ist SPELLBREAKER dazu ein schlichtweg geniales und spannendes Album gelungen! Man kombiniert längst nicht mehr "nur" Thrash- und Deathmetal-Elemente, sondern erweitert seit Spektrum auch etwas in Richtung Moderne, ohne die "alten Tugenden" dabei zu vernachlässigen. So ist man enorm vielschichtig geworden - eine Eigenschaft, die auch die Gemeinde des Weser Moshfest zu schätzen lernen wird. Also, die Haare geöffnet und die Nacken aufgewärmt

SOULBOUND
Soulbound aus Bielefeld steht für harte Metal-Riffs, melodischen Cleangesang, durchdringende Shouts. Gemixt mit Einflüssen aus Rock, sowie Pop, abgerundet mit fetten Bass-Lines und Drums bietet die Band ihren ganz eigenen Stil, der immer wieder durch überraschende Elemente das Adrenalin in die Adern der Fans schießen lässt. So konnte die Band im vergangenen Jahr eindrucksvoll in Bielefeld und Umgebung zeigen, dass sie nicht nur eingängige Songs im Gepäck haben, sondern auch eine mitreißende Show liefern, die so schnell keine Seele mehr loslässt. Durch die Kraft ihrer eigenen Songs, deren Palette von brodelnder Wut, ergreifendem Zorn und süchtig machender Energie bis hin zu sanften und berührenden Emotionen wie Trauer, Einsamkeit oder Liebe reicht, schafft die Band es immer wieder das Publikum mit einer Flut der Euphorie mitzureißen. Ihre Musik wird zum leise packenden Bach, wird zum aufbrausenden Fluss, wird zum reißenden Strom, wird zum wütenden Meer und zu einer bleibenden Erinnerung, die nicht nur berührt sondern zur Auseinandersetzung und zum Ausleben einlädt. Zur Zeit basteln die Jungs fieberhaft an ihrem ersten Album, welches gerade mit ihrem Produzenten Hendrik Kröger (Syranic, Killtribe, Parasite inc, Eleonore, Barracuda, etc.) aufnehmen. Soulbound lebt durch Sänger Johnny, die Gitarristen Felix und Jens, Basser Jonas und Drummer Mario.

A PLUMBERS NIGHTMARE
A PLUMBERS NIGHTMARE ist eine 6 Mann Deathcore Band aus Nordrhein-Westfalen, die seit ihrer Gründung 2007 mit Szenegrößen wie Headshot Failed Desperation, How Sad a Fate, End is Forever, For all this Bloodshed und Bleed from Within die Bühnen Deutschlands gestürmt hat. Anfang des Jahres 2010 wurde das Album "Bloodwinger" in Eigenregie aufgenommen und mit Hilfe von Niels Löffler (mix/master) und Azraeldesign (artwork u.a für Caliban & Scar Symmetry) released. Seither erfreut sich das Album größter Beliebtheit bei Fans der härteren Gangart und wird durch TORN-FLESH RECORDS aus den USA auch außerhalb Deutschlands Grenzen bekannt gemacht! Live sind A PLUMBERS NIGHTMARE eine unaufhaltbare Zerstörungsmaschienerie, die genau weiß, wie man das Publikum mitreißt und jeden Auftritt mit größtem Engagement wahrnimmt.

WATCHING YOU FALL
„Watching You Fall“ ist eine fünfköpfige Band aus Minden in Nordrhein-Westfalen, die im Jahre 2010 ins Leben gerufen wurde. Mit der Intention aggressive, aber gleichzeitig melodische und ehrliche Musik zu machen, verschrieben sie sich dem modernen Metalcore.

FIRST DEGREE MURDER
Nachdem sich Revage im Jahr 2009 verabschiedet haben, weil sich grundlegende Dinge und der Musikstil verändert haben wurde Ende 2009 durch Alex, Simon, Micha und Martin "First Degree Murder" aus der Taufe gehoben. First Degree Murder steht für kompromisslosen Spaß am etwas düsteren Ende der Metalschiene. Also einfach mal reinhören ;)